2020

Andrea Corr ist eine irische Sängerin, Musikerin, Songwriterin und Schauspielerin, besser bekannt als Mitglied der Band „The Corrs

Andrea Corr ist eine irische Sängerin, Musikerin, Songwriterin und Schauspielerin. Sie wurde mit dem "Most Excellent Order des British Empire" (MBE) ausgezeichnet und ist besser bekannt als Mitglied der keltischen Folk- und Pop-Rock-Gruppe "The Corrs". Sie ist die Leadsängerin der Band und spielt auch mehrere Instrumente. Andrea debütierte 1991 als Schauspieler und trat später als talentierte Musikerin und Bühnenkünstlerin auf. Sie arbeitete 1998 als Playback-Sängerin für die Warner Bros. Animationsfilm 'Die Suche nach Camelot.' Mit sechs Studioalben, zwei Compilation-Alben, zwei Live-Alben und einem Remix-Album hat sich Andrea wirklich als facettenreiche Künstlerin etabliert. Sie wurde auch für ihre gemeinnützige Arbeit beglückwünscht. Andrea ist mit ihrem Börsenmaklerfreund verheiratet und hat zwei Kinder.

Kindheit & frühes Leben

Andrea wurde am 17. Mai 1974 in Dundalk, Irland, als Andrea Jane Corr geboren. Sie ist das jüngste der vier Kinder von Gerry Corr, einem Abteilungsleiter des 'Electricity Supply Board', und seiner Frau Jean. Andrea hat zwei Schwestern, Caroline und Sharon, und einen Bruder, Jim.

Andrea's Eltern hatten eine Band namens "Sound Affair" und waren beliebt für Kompositionen von "ABBA" und "The Eagles". Gerry und Jean traten oft in den örtlichen Pubs von Dundalk auf, und die Corr-Geschwister begleiteten sie oft. Dies ermutigte sie, in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten.

Andrea begann ihren Musikunterricht mit dem Erlernen des Blechpfiffes. Sie lernte Klavier unter der Anleitung von Gerry. Andrea kann auch Ukulele spielen. Sie verbrachte ihre Teenagerjahre damit, ihre musikalischen Fähigkeiten zu verbessern. Sie übte mit ihren Geschwistern und wurde schließlich Sängerin der Band. Andrea besuchte das 'Dun Lughaidh Convent' und nahm oft an Schulstücken teil.

Werdegang

Andrea begann ihre Musikkarriere mit ihrem Quartett "The Corrs", das sie 1990 mit ihren Geschwistern gründete. Sie wurden vom irischen Musiker John Hughes beim Vorsprechen für die Musikkomödie "The Commitments" von 1991 entdeckt. Er wurde später der Manager von "The Corrs". Andrea gab ihr Solo-Debüt als Schauspielerin mit der Rolle von "Sharon Rabbitte" in "The Commitments".

1995 unterzeichnete Andrea's Band einen Vertrag mit "Atlantic Records" und veröffentlichte ihr Debütalbum "Forgiven, Not Forgotten". Das Album war ein Hit in Japan und Spanien und erhielt in Großbritannien und Australien den Status „Platin“. Das Album war auch in Irland ein großer Erfolg, wo es den Status „Vierfach-Platin“ erhielt und eines der beliebtesten irischen Banddebüts war.

Als Mitglied von 'The Corrs' wurde Andrea Teil mehrerer Alben, wie 'Talk on Corners' im Jahr 1997 (die Remix-Version war populärer) und 'In Blue' im Jahr 2000. Andrea verlor ihre Mutter Jean während der Arbeit auf dem Album 'In Blue'. Andrea und Caroline haben die Texte von 'In Blaus Song' No More Cry 'für ihren Vater geschrieben, der damals nach Jean's Tod trauerte.

2004 veröffentlichten 'The Corrs' ihr Album 'Borrowed Heaven'. Das Album war ihrer verstorbenen Mutter gewidmet und enthielt den Titel "Time Enough for Tears" aus dem Film "In America" ​​von 2002. Es wurde von Andrea gesungen. Das 2005er Album 'Home' enthielt Coverversionen mehrerer traditioneller irischer Songs, die die Corr-Geschwister im Songbook ihrer Mutter gefunden hatten. Auch dieses Album war eine Hommage an Jean und markierte 15 erfolgreiche Jahre von 'The Corrs'.

Zwischen ihren musikalischen Aufenthalten bei ihrer Band spielte Andrea weiter und trat in mehreren Filmen auf, darunter 'Evita' (1996). Sie machte eine Pause von der Schauspielerei, wurde dann aber 2003 mit einem leicht erfolgreichen Film "The Boys from County Clare" wieder aufgenommen. Obwohl der Film an der Abendkasse nicht viel verdient, brachte Andrea durch ihre Darstellung von "Anne" den "Film Discovery Jury Award" für die "Beste Schauspielerin" beim "US Comedy Arts Festival" ein. Die gleiche Rolle brachte ihr eine Nominierung für den IFTA Award ein. 2006 gab sie ihr Solo-Musikdebüt mit dem Titel "All I Have to Do Is Dream" für das Album "La Septième Vague". Im folgenden Jahr veröffentlichte Andrea ihr Solo-Debütalbum "Ten Feet High". Ihr zweites Solo-Studioalbum "Lifelines" wurde 2011 veröffentlicht.

2009 gab Andrea ihr professionelles Bühnendebüt als "Christina" in dem Stück "Dancing at Lughnasa". Sie spielte auch die Titelrolle in dem Stück "Jane Eyre", das auf Charlotte Brontës populärem gleichnamigen Roman basiert. Andrea schrieb die Texte für das Lied 'Oh Brother' aus dem Album 'Music of Ireland - Welcome Home'.

Andrea und ihre Band sind auch für ihre Wohltätigkeitsleistungen bekannt. Sie tat sich mit "The Corrs" zusammen, um Spenden für verschiedene Stiftungen, Organisationen und Organisationen zu sammeln und zu sammeln, wie das "Pavarotti & Friends Liberian Children's Village", das "Freeman Hospital" in Newcastle upon Tyne (Jean starb dort) Omagh-Bombenopfer in Nordirland und "The Prince's Trust".

"The Corrs" trat auch bei den "Special Olympics" in Dublin auf und unterstützte die "Nelson Mandela 46664" -Kampagne, eine musikalische AIDS-Sensibilisierungskampagne. Im Jahr 2005 wurden Andrea und ihre philanthropischen Bemühungen mit dem prestigeträchtigen Titel "Ehrenmitglieder des Ordens des britischen Empire" ausgezeichnet, der von Königin Elizabeth II. Verliehen wurde.

Am 10. Oktober 2010 traten Andrea und andere bei einem Tributkonzert im 'Shepherd's Bush Empire' auf, das als Hommage an den verstorbenen britischen Musiker Kirsty MacColl organisiert wurde. Am 30. November 2012 trat sie erneut beim Konzert "The American Christmas Carol" in der "Carnegie Hall" auf, um die "Golden Hat Foundation" zu unterstützen, eine gemeinnützige Organisation, die von den Schauspielern Kate Winslet und Margret Ericsdottir gegründet wurde Menschen mit Autismus unterstützen.

Familien- und Privatleben

Am 21. August 2009 heiratete Andrea Brett Desmond, einen Börsenmakler, in der St. Joseph's Church. Anschließend hatten sie einen großen Empfang im Golfresort und Spa 'Doonbeg'. Viele ihrer Musikerfreunde und ihre Schwester Caroline traten bei der Zeremonie auf. Die Tochter von Andrea, Jean, wurde am 28. April 2012 geboren. Am 4. Januar 2014 brachte sie ihren Sohn Brett Jr. zur Welt.

Andrea und Brett waren zwei Jahre vor ihrer Hochzeit zusammen und haben sich auf Barbados verlobt. Bevor Andrea mit Brett zusammen war, hatte sie eine 4-jährige Beziehung mit dem irischen Schauspieler Shaun Evans. Sie hat auch ihren ehemaligen Manager, Giles Baxendale, datiert.

Andrea ist römisch-katholisch und betet immer vor dem Auftritt.

Kurzinformation

Geburtstag 17. Mai 1974

Staatsangehörigkeit Irisch

Sonnenzeichen: Stier

Auch bekannt als: Andrea Jane Corr

Geboren in: Dundalk

Berühmt als Musiker

Familie: Ehepartner / Ex-: Brett Desmond (m. 2009) Vater: Gerry Corr Mutter: Jean Bell Kinder: Brett Desmond, Jean Desmond, Jr.