Andrew Carnegie, ein bekannter schottischer Amerikaner, der aus einem Leben in völliger Armut zum Industriellen aufstieg, gilt als der zweitreichste Mann der Geschichte. Er baute sein Vermögen hauptsächlich durch die Stahlindustrie auf. Er war ein großartiger Visionär, der die Geschäftsmöglichkeiten rechtzeitig vorhersehen und nutzen konnte, um zum Marktführer der amerikanischen Stahlindustrie zu werden. Er baute die Carnegie Steel Company, die 1890 das größte und profitabelste Industrieunternehmen der Welt war. Später verkaufte er es an J. P. Morgan, der U.S. Steel gründete. Später wandte er sich der Philanthropie zu und leistete bedeutende Arbeit im Bereich Bildung und Kultur. Er gründete verschiedene Organisationen wie die Carnegie Corporation in New York, die Carnegie Endowment for International Peace, die Carnegie Institution in Washington, die Carnegie Mellon University und die Carnegie Museums in Pittsburgh. Sein Wohlwollen zeigt sich in den Spenden, die er für die Förderung der Bildung geleistet hat, um den schwächeren Teil der Gesellschaft und den Weltfrieden zu erheben.

Kindheit & frühes Leben

Andrew Carnegie wurde am 25. November 1835 als Sohn von William Carnegie und Margaret Morrison Carnegie in Dunfermline, Schottland, geboren.

Sein Vater war Weber und zog 1848 nach der Industrialisierungsphase, die ihn arbeitslos und in unerbittlicher Armut machte, mit der ganzen Familie nach Allegheny City, Pennsylvania. Er begann in Baumwollfabriken zu arbeiten, machte aber nicht lange weiter und stellte zu Hause Bettwäsche her.

Erst als Carnegie 1855 seinen Vater verlor, erkannte er die Bedeutung der Bildung. Er kündigte seinen Job in den Baumwollfabriken und wandte sich dem Lesen, Theater und der Musik zu.

Mit der Zeit konnte Carnegie den Haushalt durch seine Einnahmen führen. Ab 1850 als Botenjunge für ein Telegraphenbüro in Pittsburg wurde er 1853 Sekretär von Thomas A. Scott (Superintendent der Pennsylvania Railroad).

Carnegie leistete während des Bürgerkriegs auch Dienste für den Militärtelegraphen und übernahm schließlich im Alter von achtzehn Jahren den Job des Superintendenten der Pennsylvania Railroad. Sein Beitrag wurde in der Verlegung von Eisenbahnlinien in Washington DC gesehen.

Seine Verbindung mit Thomas Scott erwies sich als sehr vorteilhaft. Das Eisenbahngeschäft, das zu dieser Zeit das bestbewertete Geschäft in Amerika war, half Carnegie, seine Managementfähigkeiten zu verbessern.

Werdegang

Carnegie tätigte 1855 mit Scotts Unterstützung seine erste Investition in Höhe von 500 USD in Adams Express. Anschließend lernte er zu investieren und zu desinvestieren, was zu einem enormen Startkapital für seine Geschäftsaktivitäten führte.

Bis 1870 spekulierte Carnegie durch Investitionen in kleinen Eisenfabriken. Seine Reisen nach England dienten hauptsächlich dem Verkauf von Anleihen von Eisenbahn- und Brückenunternehmen.

Er spielte eine wichtige Rolle bei der Fusion von Woodruffs Unternehmen und George M Pullmans (Erfinder des Schlafwagens) Unternehmen.

Er hatte die Vision, vorauszusehen, dass Eisen durch Stahl ersetzt werden würde, und gründete 1873 eine Stahlschienengesellschaft. Danach begann der Stahlofen in Braddock 1874 mit Stahlschienen.

Er nutzte die Gelegenheit, um Kapital für seine zukünftigen Stahlunternehmen zu beschaffen, und tätigte bedeutende Investitionen (40000 USD) in die Story Farm am Oil Creek im Venango County, Pennsylvania. Die Rendite aus dieser Investition belief sich auf 1.000.000 USD in bar und die Gewinne aus dem Verkauf von Erdöl.

Carnegie behielt seine Überlegenheit auf dem Markt bei, indem er wettbewerbsfähige Preise anbot, den Wettbewerb bekämpfte und niemals Aktien auf den Markt brachte, sondern Gewinne reinvestierte und Kredite von Banken aufnahm. Sein Unternehmen wurde schließlich 1878 auf 1,25 Millionen Dollar geschätzt.

Nach dem Bürgerkrieg kehrte er zum Handelsgeschäft der Eisenhütte zurück.Seine kontinuierlichen Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen auf diesem Gebiet führten zur Gründung der Keystone Bridge Works und der Union Ironworks in Pittsburgh.

Auch nach dem Ausscheiden aus der Pennsylvania Railroad Company war Carnegie eng mit dem Management der Company verbunden, was ihm half, einige Verträge für Schienen von seiner Firma zu gewinnen.

Es war in den 1880er Jahren, als H.C. Frick, der Eigentümer riesiger Kohlevorkommen in Connellsville, Pennsylvania, ging eine Partnerschaft mit Carnegie ein und übernahm den Vorsitz der Carnegie Company.

Frick und Carnegie arbeiteten eng als Team zusammen, um ihre Firma in die Höhe zu treiben. Frick übernahm die Kostensenkung durch Massenproduktion, um wettbewerbsfähige Preise anzubieten, während Carnegie an Forschung und Entwicklung arbeitete.

Im Jahr 1886 kaufte Carnegie auch einige Eisenerzfelder in der Nähe des Oberen Sees zu einem sehr günstigen Preis.

Sein Fokus auf niedrige Kosten und Massenproduktion half ihm, sein Geschäft in die Höhe zu treiben.

Seine Entscheidung, 1888 das Konkurrenzunternehmen Homestead Steel Works zu übernehmen, brachte seinem Unternehmen strategische Vorteile. Es fügte den umfangreichen Aufbau zusammen mit Feeder-Kohle- und Eisenfeldern, einer 425 Meilen langen Eisenbahn zusammen mit Seedampfschiffen zu seinen Gewinnen hinzu.

Bis 1889 besaß er einige Unternehmen wie die Stahlwerke J. Edgar Thomson, die Stahlwerke Pittsburgh Bessemer, die Lucy Furnaces, die Union Iron Mills, die Keystone Bridge Works, die Hartman Steel Works, die Frick Coke Company und die Scotia Erzminen.

1892 gründete er die Carnegie Steel Company, indem er die verschiedenen Vermögenswerte nutzte, die er im Laufe der Jahre angesammelt hatte. Dieses Unternehmen entwickelte sich zum weltweit größten Hersteller von Roheisen, Stahlschienen und Koks.

Kurz vor seiner Pensionierung im Jahr 1901 verkaufte Carnegie die Carnegie Steel Company an John Pierpont Morgan (Bankier und starker Finanzhändler) und Charles M. Schwab für fast 500 Millionen US-Dollar, wobei Carnegies Anteil 225 Millionen US-Dollar betrug.

Die Carnegie Steel Company wurde weiter mit anderen Stahlproduzenten zusammengelegt, um eine starke Einheit zu bilden, um weniger Wettbewerb, geringere Kosten und verbesserte Preise, Massenproduktion und Zufriedenheit der Arbeitnehmer zu gewährleisten. Daraus resultierte schließlich die "United States Steel Corporation", die am 2. März 1901 gegründet wurde.

Er war auch ein einflussreicher Schriftsteller. Sein bekanntes Stück „Triumphant Democracy“ wurde 1886 veröffentlicht und in den USA gut angenommen. In Großbritannien war es Gegenstand großer Kritik, da es die Qualität des amerikanischen Lebens hervorhob.

Er betrachtete Bildung als die treibende Kraft für das politische und industrielle Wachstum Amerikas.

Er schrieb 1889 einen Artikel mit dem Titel „Reichtum“, in dem er die soziale Verantwortung der wohlhabenden Klasse gegenüber den weniger Glücklichen in der Gesellschaft betonte.

Ein Philanthrop

Nach seiner Pensionierung engagierte er sich für wohltätige Zwecke, hauptsächlich durch Treuhandfonds wie den Carnegie Trust für die Universitäten von Schottland (1901) und den Carnegie United Kingdom Trust (1913).

Er hat mehr als dreitausend Bibliotheken auf der ganzen Welt eingerichtet.

Das Carnegie Institute of Technology (CIT) in Pittsburgh wurde 1901 gegründet. Carnegie hat 2 Millionen Dollar dafür gespendet.

Das Carnegie Institute of Pittsburg wurde 1895 gegründet und umfasste auch eine Kunstgalerie, eine Musikhalle und ein Museum.

Seine Unterstützung beim Aufbau technischer Schulen war immens und entwickelte sich zur heutigen Carnegie Mellon University.

Er förderte immer Forschung und Entwicklung und führte zur Gründung der Carnegie Institution of Washington, dem Forschungszentrum auf dem Gebiet der Wissenschaft.

Die Stiftung für internationalen Frieden wurde von ihm gegründet, um Krieg und unsoziale Aktivitäten in der Welt zu unterbinden.

Die Carnegie Corporation wurde mit einer Hilfe von 125 Millionen US-Dollar gegründet, um die Wahrung seiner Interessen sicherzustellen.

Leben & Vermächtnis

1881 unternahm er mit seiner Familie eine Reise nach Großbritannien. Sie besuchten ihr altes Zuhause in Dunfermline, Schottland, wo seine Mutter den Grundstein für die Carnegie Library legte, für die er Geld spendete.

Carnegie war seiner Mutter am nächsten. Sie starb 1886. Er heiratete Louise Whitfield im Alter von 51 Jahren nach dem Tod seiner Mutter. Er hatte nur ein Kind.

Andrew Carnegie reiste und schrieb für die Freizeit. Jedes Jahr blieben Carnegie und seine Familie sechs Monate in Schottland, um die Geschäftsaktivitäten genau zu überwachen.

Er starb am 11. August 1919 in seinem Sommerhaus in Lenox, Massachusetts, an einer Bronchialpneumonie.

Er wurde auf dem Sleepy Hollow Cemetery in North Tarrytown, New York, eingeäschert.

Wissenswertes

Die Spenden von Andrew Carnegie beliefen sich auf rund 350 Millionen US-Dollar.

Kurzinformation

Geburtstag 25. November 1835

Nationalität: Amerikanisch, Schottisch

Berühmt: Zitate von Andrew CarnegieBillionaires

Gestorben im Alter von 83 Jahren

Sonnenzeichen: Schütze

Geborenes Land: Schottland

Geboren in: Dunfermline

Berühmt als Industrieller, Geschäftsmann, Unternehmer und ein bedeutender Philanthrop.

Familie: Ehepartner / Ex-: Louise Whitfield Vater: Will Carnegie Mutter: Margaret Geschwister: Thomas Kinder: Margaret Gestorben am: 11. August 1919 Todesort: Lenox Persönlichkeit: ESFJ