Nandan Nilekani ist ein indischer Unternehmer und einer der Gründer von 'Infosys', dem berühmten indischen IT-Unternehmen. Er ist ein Held und eine Inspiration für die gebildete indische Mittelschicht, die in ihm einen Mann sieht, der durch bloße Verdienste große Höhen im Leben erreicht hat. Er entschied sich in den ersten Jahren seines Lebens, ein unabhängiger Unternehmer zu sein, nachdem er die häufigen Jobtransfers und anschließenden Umzüge seines Vaters beobachtet hatte. Er wurde von einem kleinen Stadtjungen zu einem selbstbewussten und reifen jungen Mann, nachdem er eine Ausbildung vom IIT erhalten hatte, einem Ort, an dem er lernte, hart zu arbeiten und als Teil des Teams aufzutreten. Er verstand auch, wie wichtig es ist, der Gesellschaft etwas zurückzugeben, ein wichtiges Merkmal seiner Persönlichkeit, das auch nach so vielen Jahren noch intakt ist. Nach seinem Abschluss und einigen Jahren in einer Firma entschied er sich, mit einigen seiner Kollegen eine eigene Firma zu gründen. So wurde „Infosys“ gegründet, in dem er die nächsten 28 Jahre in verschiedenen Funktionen tätig war. Nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen war er Vorsitzender der UIDAI (Unique Identification Authority of India), einem nationalen Regierungssystem, das darauf abzielt, allen in Indien ansässigen Personen eine eindeutige Identifikationsnummer zur Verfügung zu stellen. Als Philanthrop leistet er auch einen großzügigen Beitrag zu Themen wie Gesundheitswesen und Bildung für die unterentwickelten Bereiche der Gesellschaft.

Kindheit & frühes Leben

Er wurde am 2. Juni 1955 in Bangalore, Karnataka, Indien, als Sohn der bürgerlichen Eltern Mohan Rao Nilekani und seiner Frau Durga geboren.

Seine frühe Ausbildung erhielt er an der Bishop Cotton Boys 'School und der St. Joseph High School in Dharwad.

Anschließend besuchte er das Karnataka PU College in Dharwad und schloss 1978 sein B.Tech in Elektrotechnik am IIT Bombay ab.

Werdegang

1978 wurde er von N.R. Narayana Murthy für seinen ersten Job und wurde bei den in Mumbai ansässigen „Patni Computer Systems“ ausgewählt.

1981 verließ er zusammen mit Murthy und fünf anderen ihre Arbeit und gründete eine eigene Firma mit dem Namen "Infosys".

Über zwei Jahrzehnte lang war er bei Infosys in verschiedenen Positionen im Unternehmen tätig, unter anderem als Geschäftsführer, Präsident und Chief Operating Officer.

Im März 2002 wurde er Chief Executive Officer (CEO) von Infosys, eine Position, die er bis April 2007 innehatte.

Nach seinem Rücktritt vom CEO wurde er 2007 Co-Vorsitzender des Verwaltungsrates des Unternehmens.

Im Juli 2009 verließ er Infosys und wurde Vorsitzender der indischen Behörde für die eindeutige Identifizierung (UIDAI), einer Position im Kabinettsranking.

2009 veröffentlichte er auch sein Buch mit dem Titel "Imagining India: The Idea of ​​a Renewed Nation".

Während der Lok Sabha-Wahlen 2014 trat er in die Politik ein und vertrat den indischen Nationalkongress aus dem Wahlkreis Bangalore Süd, verlor jedoch mit 228.575 Stimmen gegen den BJP-Kandidaten Ananth Kumar.

Derzeit ist er Vorsitzender der „Technology Advisory Group for Unique Projects“ (TAGUP), einer Beratergruppe der indischen Regierung, die sich mit dem Technologieteil von fünf großen Projekten im Finanzsektor befasst

Er ist außerdem Präsident des Leitungsgremiums der NCAER, des Nationalen Rates für angewandte Wirtschaftsforschung, Indiens ältestem und führendem unabhängigen Wirtschaftsforschungsinstitut.

Derzeit ist er Mitglied des Board of Governors des Indischen Rates für Forschung zu internationalen Wirtschaftsbeziehungen (ICRIER).

Er ist auch Mitglied mehrerer Beiräte wie der World Economic Forum Foundation und des Bombay Heritage Fund.

Hauptarbeiten

Eine seiner bemerkenswertesten Arbeiten ist die Gründung von "Infosys" im Jahr 1981 zusammen mit Narayana Murthy und einigen anderen Softwareprofis. Mit ihrer harten Arbeit und ihrem außergewöhnlichen Talent wurde das Unternehmen in den nächsten zwanzig Jahren zum Top-Namen in der indischen IT-Branche.

Als Vorsitzender der UIDAI war er verantwortlich für die Erstellung der biometrischen Datenbank der gesamten indischen Bevölkerung und die Bereitstellung einer eindeutigen Identifikationsnummer für alle Einwohner Indiens, die als „Aadhaar“ bekannt ist.

Er und seine Frau arbeiteten als Philanthropen und leisteten im Laufe der Jahre einen großzügigen Beitrag für gemeinnützige Bemühungen in den Bereichen Wasserinfrastruktur, Mikrokredite und Sozialforschung. Sie investierten auch in Bildung und Gesundheit, indem sie einen angemessenen Teil ihres Vermögens für das Wohl der Gesellschaft spendeten.

Auszeichnungen & Erfolge

2005 wurde er für seine innovativen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaft, Wirtschaftswissenschaften und Politik mit dem angesehenen Joseph-Schumpeter-Preis ausgezeichnet.

Forbes Asia ernannte ihn 2006 zum „Geschäftsmann des Jahres“.

2006 wurde er mit dem Padma Bhushan ausgezeichnet, dem dritthöchsten zivilen Preis in der Republik Indien.

2006 war er einer der jüngsten Unternehmer, der sich 20 weltweit führenden Mitgliedern des Stiftungsrates des World Economic Forum (WEF) anschloss.

2009 wurde er vom Time Magazine in die Time 100-Liste der einflussreichsten Menschen der Welt aufgenommen.

2009 wurde er als erster Inder von der Yale University mit dem renommierten "Legend in Leadership Award" ausgezeichnet.

2011 wurde er als NDTV-Indianer des Jahres mit dem Preis „Transformational Idea of ​​the Year“ ausgezeichnet.

2011 erhielt er einen Ehrendoktor der Rechtswissenschaften von der Rotman School of Management der University of Toronto.

Persönliches Leben & Vermächtnis

Er traf Rohini bei einem Quiz; bald verliebten sie sich und heirateten. Sie sind mit zwei Kindern gesegnet, Nihar und Janhavi. Beide Kinder sind Studenten der renommierten Yale University in den USA.

Kurzinformation

Geburtstag 2. Juni 1955

Staatsangehörigkeit Inder

Sonnenzeichen: Zwillinge

Geboren in: Bangalore

Berühmt als Gründer von Infosys

Familie: Ehepartner / Ex-: Rohini Nilekani Vater: Mohan Rao Nilekani Mutter: Durga Nilekani Geschwister: Vijay Kinder: Jahanavi, Nihar Stadt: Bengaluru, Indien Gründer / Mitbegründer: Infosys Weitere Fakten Ausbildung: B.Tech (Elektrotechnik) aus IIT Bombay Awards: NDTV Indianer des Jahres Transformational Idea of ​​the Year Award (2011) Padma Bhushan (2006) Geschäftsmann des Jahres von Forbes Asia (2006) Joseph Schumpeter Prize (2005)