Nikki Cox ist eine amerikanische Schauspielerin, Tänzerin und Autorin. Sie ist am besten dafür bekannt, Tiffany Malloy in der beliebten Fernsehsitcom "Unhappily Ever After" zu spielen. Cox begann im Alter von vier Jahren als Tänzerin. Mit 10 Jahren gab sie ihr Schauspieldebüt und wurde nach ihrem Auftritt in der Serie "Unhappily Ever After" eine prominente Fernsehschauspielerin. Im Jahr 2002 wurde sie auf Platz 89 der Liste "102 Sexiest Women In" des Magazins "Stuff" gesetzt Die Welt. “2005 wurde sie auf Platz 51 der„ Hot 100 “-Liste des Magazins„ Maxim “gewählt. Sie wurde 2006 als Speichenmodell für das Online-Gaming-Unternehmen „Sportsbook.com“ ausgewählt. 2016 wurde sie bei den 58. „Annual Grammy Awards“ für ihre Arbeit als Autorin nominiert.

Kindheit & frühes Leben

Nikki Cox wurde am 2. Juni 1978 in Los Angeles, Kalifornien, USA, als Tochter von Terry Kay Cox und Meredith Avery Cox als Nicole Avery Cox geboren. Als sie vier Jahre alt war, trat Cox mehrfach als Tänzerin in TV-Specials und Balletten auf.

Im Alter von 10 Jahren trat sie in Michael Jacksons experimentellem Anthologie-Musikfilm "Moonwalker" auf. Anschließend trat sie in Fernsehfilmen und -serien auf und verließ schließlich die "St. Monica's Parochial School", um sich auf ihre Schauspielkarriere zu konzentrieren. Ihr Abitur erhielt sie im Alter von 16 Jahren mit Hilfe von Tutoren.

Werdegang

Nikki Cox gab 1987 ihr Schauspieldebüt, als sie Little Iola Boyland in einer der Folgen der amerikanischen Fernsehsitcom "Mama's Family" spielte. 1988 trat sie als Tänzerin in Filmen wie "Moonwalker" und "Mac and Me" auf. '

Cox wurde in den späten 80ern und frühen 90ern in vielen Projekten besetzt. 1989 spielte sie Andrea White in "The Ryan White Story" und dann Sarjenka in der berühmten Science-Fiction-Fernsehserie "Star Trek: The Next Generation". 1990 spielte sie Carrie Lewis in einem Fernsehfilm mit dem Titel "A Family for" Joe 'und porträtierte Toni auch in der Fernsehsitcom' Night Court 'des NBC-Netzwerks.

1991 trat sie in Serien wie "Baywatch", "Eerie, Indiana" und "Murphy Brown" auf. Im selben Jahr spielte sie eine untergeordnete Rolle in dem von James Cameron inszenierten Science-Fiction-Actionfilm "Terminator 2" : Tag des Jüngsten Gerichts.'

Von 1992 bis 1993 trat sie in vier Fernsehsitcoms auf, nämlich "Davis Rules", "Blossom", "The Nanny" und "Boy Meets World". Sie trat auch in einigen Fernsehfilmen mit den Titeln "Danger Island" und "Danger Island" auf. Blutlinien: Mord in der Familie. '

Cox erhielt ihre Durchbruchrolle 1995, als sie für Tiffany Malloy in "Unhappily Ever After" besetzt wurde. Sie spielte die Rolle von 1995 bis 1999 und trat in 100 Folgen auf. 1996 spielte sie Kellie in einem Fernsehfilm mit dem Titel "She Cried No" und Millie in dem von John Gray inszenierten Actionfilm "The Glimmer Man".

Sie trat 1998 in der Fernsehserie "Penn & Tellers Sin City Spectacular" auf. Im selben Jahr war sie auch in Sitcoms wie "The Steve Harvey Show" und "The Drew Carey Show" zu sehen.

Von 1999 bis 2007 spielte Cox in drei Fernsehserien eine herausragende Rolle. 1999 wurde sie als Taylor Clayton in der Sitcom "The Norm Show" des ABC-Netzwerks besetzt. Von 1999 bis 2001 spielte sie die Rolle der Clayton und trat in 27 Folgen auf. Von 2000 bis 2002 spielte sie die Titelrolle in der Fernsehsitcom "Nikki". 2003 wurde sie für Mary Connell in der Fernsehserie "NBC" "Las Vegas" engagiert. Von 2003 bis 2007 spielte sie die Rolle. erscheint in 87 Folgen.

In der Zwischenzeit spielte sie eine untergeordnete Rolle in Filmen wie "Nutty Professor II: The Klumps" (2000), "Don's Plum" (2001) und "Run Ronnie Run" (2002). 2006 wurde sie Teil der Hauptbesetzung einer TV-Sitcom mit dem Titel "The Jake Effect". Obwohl die Serie ursprünglich von "NBC" ausgestrahlt werden sollte, stornierte das Fernsehsender die Serie, ohne auch nur eine einzige Folge auszustrahlen. Anschließend sendete das Fernsehsender "Bravo" sechs der sieben Folgen in seinem Segment "Brilliant But Cancelled".

2007 spielte sie Crystal Stump in einem Fernsehfilm mit dem Titel 'Fugly'. 2008 spielte sie Nina Haley in einer der Folgen der amerikanischen übernatürlichen Fernsehserie 'Ghost Whisperer'. Im folgenden Jahr spielte sie Bambi in Peter Ettinger- Regie führte der Comedy-Thriller "Lonely Street". In der Zeichentrickserie "The Spectacular Spider-Man" sprach sie auch eine Figur namens Silver Sable aus.

Cox hat bei vielen Projekten mit Jay Mohr zusammengearbeitet. Sie produzierte Jay Mohrs Radiosendung "Jay Mohr Sports" und half auch bei der Produktion seines Podcasts "Mohr Stories". Sie arbeitete auch als Autorin für einen Dokumentarfilm mit dem Titel "Jay Mohr: Happy".Und viel. “2016 wurde sie für ihre Arbeit im Dokumentarfilm für den„ Grammy Award for Best Comedy Album “nominiert.

Familien- und Privatleben

Die Mutter von Nikki Cox, Terry Kay Cox, arbeitete in den ersten Tagen ihrer Karriere als ihr persönlicher Manager. Nikki Cox ist die ältere Schwester des Schauspielers Matthew Cox, der zusammen mit seiner Schwester in einigen Folgen von "Unhappily Ever After" auftrat.

Cox traf Kevin Connolly an den Sets von "Unhappily Ever After", in denen er Ryan Malloy spielte. Cox und Connolly waren viele Jahre zusammen, bevor sie getrennte Wege gingen. Anschließend begann Cox mit dem Komiker, Filmemacher und Schauspieler Bobcat Goldthwait auszugehen, der 16 Jahre älter ist als sie. Cox und Goldthwait trennten sich 2005 und begannen, sich mit dem Schauspieler, Komiker und Radiomoderator Jay Mohr zu treffen, den sie am Set von "Las Vegas" kennengelernt hatte.

Nikki Cox und Jay Mohr haben am 29. Dezember 2006 in Los Angeles geheiratet. Nach ihrer Heirat mit Mohr wurde Cox eine Stiefmutter von Jackson, die aus Mohrs früherer Ehe mit dem früheren Model Nicole Chamberlain geboren wurde. Im Dezember 2008 beschloss Jay Mohr, Nikkis Nachnamen in seinen Namen aufzunehmen, und änderte seinen Namen legal in Jon Ferguson Cox Mohr. Am 5. Mai 2011 wurde das Paar mit einem Sohn namens Meredith Daniel Mohr gesegnet. 2017 bestätigte Mohr, dass er und Cox die Scheidung beantragt haben. Ihre Scheidungsvereinbarung wurde im August 2018 abgeschlossen.

Kurzinformation

Geburtstag 2. Juni 1978

Staatsangehörigkeit Amerikaner

Sonnenzeichen: Zwillinge

Auch bekannt als: Nicole Avery Cox

Geboren in: Los Angeles, Kalifornien USA

Berühmt als Schauspielerin, Tänzerin

Familie: Ehepartner / Ex-: Jay Mohr (m. 2006; div. 2018) Vater: Meredith Avery Cox Mutter: Terry Kay Cox US-Bundesstaat: Kalifornien Stadt: Santa Monica, Kalifornien