Rupert Murdoch ist ein berühmter australischer Geschäftsmann, der für seine Gründung "News Corporation" bekannt ist. Nach dem Tod seines Vaters erwarb er zunächst kleine, schwierige Veröffentlichungen in Australien. Die erste Auslandsinvestition erfolgte, als er die neuseeländische Zeitung "The Dominion" kaufte. Seitdem hat er nach und nach sein Geschäftsimperium aufgebaut und sich in der Medienbranche einen Namen gemacht. Er kann sich rühmen, Veröffentlichungen wie "News of the World", "The Sun", "The Daily Telegraph", "New York Post" und "HarperCollins" erworben zu haben. Er hat auch neue Boulevardzeitungen unter seinem eigenen Banner wie "The Australian" veröffentlicht. Mit zunehmenden Geschäftsübernahmen in den USA entschied er sich, US-Bürger zu werden. Nachdem er das Geschäft mit Printmedien in Großbritannien und den USA stark im Griff hatte, kaufte er 'Twentieth Century Fox'. 'Fox Network' und 'Fox Studios' sind beliebte Produktionshäuser von '20th Century Fox'. Dieser Tycoon hatte auch einige Kontroversen, hat es aber geschafft, durch zu segeln. Derzeit werden die meisten Operationen von seinem jüngeren Sohn James geleitet. Laut Forbes ist er einer der reichsten und einflussreichsten Amerikaner in den USA und der Welt. Um mehr über sein Leben und Werk zu erfahren, lesen Sie weiter.

Kindheit & frühes Leben

Keith Rupert Murdoch wurde am 11. März 1931 in Melbourne als Sohn des Journalisten Keith und seiner philanthropischen Frau Elisabeth Joy Greene geboren.

Als kleiner Junge absolvierte er seine Ausbildung an der Geelong Grammar School in Australien. Dort fungierte er als Herausgeber für verschiedene Schulzeitschriften, darunter "The Corian" und "If Revived".

Rupert hatte einen Teilzeitjob beim 'Melbourne Herald' und wurde von seinem Vater in den Nuancen des Berufs unterrichtet.

Er setzte sein Studium am "Worcester College" der "University of Oxford" in England fort. Schon im College war er Leiter der 'Oxford Student Publications Limited'.

Nach seinem Master-Abschluss am College war er für kurze Zeit beim 'Daily Express' beschäftigt.

Werdegang

Als Sir Keith 1952 starb, kehrte der junge Murdoch nach Hause zurück und übernahm 'News Limited', ein von seinem Vater gegründetes Medienunternehmen. Eine seiner Zeitungen, "Adelaide News", wurde zu einer der meistgelesenen, nachdem der junge Mann das Eigentum übernommen hatte.

Von 1956 bis 1960 konzentrierte sich dieser Geschäftsmann auf die Akquisition von Nachrichtenfirmen von anderen Medienunternehmen und schaffte es, "Sunday Times" in Perth, Westaustralien, und "The Daily Mirror" zu kaufen. Er hatte es auch geschafft, seinen Anteil an Medienunternehmen in ganz Australien zu erhöhen.

1964 erfuhr Rupert von einem Angebot für den Erwerb der in Wellington ansässigen Zeitung "The Dominion" auf einer Reise nach Neuseeland. Der andere Anwärter auf die Akquisition war der mächtige kanadische Geschäftsmagnat Lord Thomson of Fleet. Es war jedoch der 33-jährige Murdoch, der schließlich die Kontrolle über das "Dominion" erlangte.

Später in diesem Jahr stellte er "The Australian" vor, die erste Tageszeitung der Nation, die ihre ersten Operationen in Canberra hatte, bevor sie ihre Basis nach Sydney verlegte.

1968 wagte sich der australische Medientycoon auf den britischen Markt und übernahm "News of the World", gefolgt von "The Sun" im nächsten Jahr. Sie hatten ursprünglich die Größe eines langen Broadsheets, wurden aber später auf ein Tabloid-Format gekürzt und in derselben Druckmaschine gedruckt, um die Kosten zu senken.

Von 1972 bis 1976 kaufte Rupert die Zeitungen "The Daily Telegraph", "San Antonio Express-News" und "New York Post" und brachte in der Zwischenzeit eine neue Boulevardzeitung namens "Star" heraus.

1979 gründete der Geschäftsmagnat "News Corporation" als Aktionär seiner bereits etablierten Firma "News Limited". Er begann auch als Vorsitzender der 'News Corp.' zu fungieren, einer Firma mit Sitz in New York City.

Seine Zeitungen waren bekannt für ihre politischen Ansichten, die zunächst für Margaret Thatcher waren, und wechselten dann zu Tony Blairs "Labour Party", die später die "Conservative Party" unter der Führung von David Cameron unterstützte.

1981 übernahm Murdoch einige andere Publikationen, darunter die berühmte britische Zeitung "The Times".

Im Jahr 1985 hatte die "News Corporation" die Kontrolle über "Twentieth Century Fox" erlangt, und der Medienbaron wurde US-amerikanischer Staatsbürger, um weiterhin Unternehmen in Amerika zu kaufen.

1986 wurde dieser Geschäftsmann unter die Lupe genommen, als er das elektronische Publizieren im Londoner Stadtteil Wapping einführte. Diese Prozesse erforderten nicht mehr so ​​viel Personal wie zuvor, und dies führte zu einer Verkleinerung. Die bestehenden Mitarbeiter protestierten und der Streit musste mit einer Entschädigung von 60 Millionen Pfund beigelegt werden.

In den nächsten drei Jahren erwarb er die "The Herald and Weekly Times Ltd." und 'HarperCollins'.

1990 gründete er in Großbritannien eine Telekommunikationsfirma namens "BSkyB" und begann, den asiatischen Medienmarkt im Auge zu behalten. Im selben Jahr "News Corp." hatte Verluste in einem solchen Ausmaß erlitten, dass der Geschäftsmann gezwungen war, seine Aktien an andere Unternehmen zu verkaufen.

Drei Jahre später übernahm die 'News Corporation' die Verantwortung für die Ausstrahlung der 'National Football League' ('NFL') von der Konkurrenz 'CBS'. Im selben Jahr, 1993, erwarb Rupert das in Hongkong ansässige Netzwerk "Star TV", das Nachrichten und andere Programme in asiatische Länder wie Indien und Japan verteilte.

1995 sah sich der einflussreiche Unternehmer einer weiteren Kontroverse gegenüber, als er beschuldigt wurde, illegal die Macht über "Fox Network" zu haben. Diese Behauptung wurde bald von der "Federal Communications Commission" ("FCC") ausgeschlossen, die sagte, dass seine Kontrolle für das Netzwerk von Vorteil sei.

Im selben Jahr erklärte er seine Entscheidung, zusammen mit einer gleichnamigen Zeitschrift in Zusammenarbeit mit "MCI Communications" eine Nachrichten-Website namens "The Weekly Standard" zu starten. Das 'Foxtel'-Netzwerk wurde auch in Australien von' News Corp. 'eingeführt. in Zusammenarbeit mit 'Telstra'.

Von 1996 bis 1998 traf Murdoch mehrere wichtige Geschäftsentscheidungen, darunter den Start eines ganztägigen "Fox News Channel". Er bot auch 625 Millionen Pfund an, um den Fußballverein "Manchester United" zu kaufen, der trotz des hohen Betrags abgelehnt wurde.

1999 kaufte er die australische Musikfirma 'Mushroom Records' und integrierte sie in 'Festival Records', um die 'Festival Mushroom Records' zu lancieren.

Innerhalb des nächsten Jahres wird 'News Corp.' war zu einem so großen Unternehmen geworden, dass es behauptete, ein Nettovermögen von mehr als 5 Milliarden Dollar zu haben und 800 andere Unternehmen auf der ganzen Welt zu besitzen.

In den Jahren 2003 bis 2005 übernahm der Geschäftsmagnat "Hughes Electronics", dem "DirecTV", einem Satellitenfernsehnetz, gehörte. Er erwarb auch "Intermix Media Inc.", das Eigentümer von Websites wie "Imagine Games Network" und "Myspace" war.

Im Jahr 2010 spendete er jeweils 1 Million Dollar an die Organisationen. Handelskammer 'und' Republikanische Gouverneursvereinigung '. Im selben Jahr war er auch Mitglied des "Council on Foreign Relations" und des "Cato Institute".

Im nächsten Jahr, im Jahr 2011, wurde Murdoch zum dritten Mal kritisiert, in diesem Fall wegen angeblichen Abhörens von Mobiltelefonen angesehener Persönlichkeiten, um Nachrichten zu verbreiten. Dies führte zu einer Reihe von Untersuchungen des FBI, und der Wirtschaftsbaron musste von der Position des Direktors der Veröffentlichung "News International" zurücktreten.

Im Jahr 2014 versuchte '21st Century Fox', über 'Time Warner' zu kaufen, aber das Angebot wurde abgelehnt.

Derzeit wird das Management der meisten Unternehmen unter Murdoch von seinem jüngeren Sohn James betreut.

Hauptarbeiten

Murdoch als Geschäftsmann hat mehrere große Unternehmen erworben, aber seine wichtigste Geschäftsentscheidung war die Gründung der "News Corporation". Unter dem Banner konnte er Zugang zu anderen großen Namen der Medienbranche erhalten. Innerhalb von zwanzig Jahren nach seinem Bestehen sammelte das Unternehmen ein Vermögen von 5 Millionen US-Dollar.

Auszeichnungen & Erfolge

1984 wurde Rupert von der Regierung des Landes mit dem "Gefährten des Ordens von Australien" ausgezeichnet.

2013 stand er auf der Forbes-Liste der reichsten Amerikaner in den USA und der Welt.

Persönliches Leben & Vermächtnis

Von 1956 bis 1967 war Murdoch mit der ehemaligen Stewardess Patricia Booer verheiratet, mit der er eine Tochter, Prudence, hatte.

Nachdem er sich von seiner ersten Frau getrennt hatte, heiratete er 1967 die schottische Journalistin Anna Maria Torv. Das Paar hatte drei Kinder, Elisabeth, Lachlan und James, die alle derzeit einflussreiche Unternehmer sind. Das Paar wurde nach 32 Jahren geschieden.

Nach der Trennung heiratete er die Geschäftsfrau Wendi Deng - das Paar hat zwei Töchter, Grace und Chloe.

Dieser Geschäftsmagnat war oft die Inspirationsquelle für verschiedene TV-Show-Charaktere. Der Komiker Barry Humphries spielte diesen Star in der Dokumentarserie "Selling Hitler". Sein Charakter wurde auch vom englischen Schauspieler Hugh Laurie in der Fernsehsendung "A Bit of Fry & Laurie" untersucht.

Sogar Ruperts Geschäftsskandale waren Gegenstand des Films "Outfoxed" und der TV-Show "Hacks".

Reinvermögen

Laut Forbes hat dieser Business-Tycoon ein Nettovermögen von 13,4 Milliarden US-Dollar.

Wissenswertes

Dieser berühmte Geschäftsmann war ein guter Freund des britischen Premierministers Tony Blair. Er unterbrach jedoch alle Verbindungen, weil er den Verdacht hatte, dass seine frühere Frau eine Affäre mit Blair hatte

Kurzinformation

Geburtstag 11. März 1931

Staatsangehörigkeit Amerikaner

Sonnenzeichen: Fische

Auch bekannt als: Keith Rupert Murdoch

Geborenes Land: Australien

Geboren in: Melbourne

Berühmt als Medienmogul

Familie: Ehepartner / Ex-: Anna Torv, Patricia Booker, Wendi Deng Murdoch Vater: Keith Murdoch Mutter: Elisabeth Murdoch Kinder: Chloe Murdoch, Elisabeth Murdoch, Grace Helen Murdoch, James Murdoch, Lachlan Murdoch, Prudence Murdoch Stadt: Melbourne, Australien Gründer / Mitbegründer: News Corporation, FOX, Sky Italia, britischer Sky Broadcasting, Fox News Channel, STAR India, 21st Century Fox, Fox-Fernsehsender, Sky Television plc Weitere Informationen Ausbildung: Worcester College, Oxford, 1953 - Universität Oxford, Geelong Gymnasium