2020

Sara Ramirez ist eine beliebte mexikanisch-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Songwriterin

Sara Ramirez ist eine beliebte mexikanisch-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Songwriterin. Aufgewachsen von ihrer Mutter in den USA, musste sie sich vielen rassistischen Verspottungen stellen, die ihr das Gefühl gaben, unerwünscht zu sein. Sie begann Vertrauen in die neunte Klasse zu gewinnen, als sie zu einem Vorsprechen kam und wurde für ihren Gesang hoch gelobt. Dies stärkte nicht nur ihr Selbstbewusstsein, sondern veränderte auch ihren beruflichen Ehrgeiz. Mit 22 Jahren absolvierte sie die New Yorker Julliard School. Mit 23 Jahren begann sie ihre Karriere und debütierte am Broadway mit Paul Simons "The Capeman" und in Filmen mit "Youve Got Mail". Ihr größter Durchbruch gelang jedoch, als sie in der Rolle der Lady of The Lake in der ursprünglichen Broadway-Produktion von "Spamalot" auftrat und nicht nur den Tony Award für ihre Leistung, sondern auch große Anerkennung erhielt. Später im selben Jahr trat sie als Dr. Callie Torres der ABC-Serie "Grey's Anatomy" bei und wurde dafür bekannter. Als Sängerin bekannt, veröffentlichte sie auch eine Single und ein erweitertes Stück. Sie ist auch eine Aktivistin und arbeitet intensiv für LGBT-Rechte.

Kindheit & frühe Jahre

Sara Elena Ramirez wurde am 31. August 1975 in Mazatlán, einer Stadt im mexikanischen Bundesstaat Sinaloa, geboren. Ihr Vater, Alberto Ramirez, ist ein mexikanischer Ozeanograph und Professor, während ihre Mutter, Luisa Vargas, eine irisch-amerikanische und mexikanische Entertainerin und Pädagogin mit US-Staatsbürgerschaft ist.

Saras Eltern ließen sich scheiden, als sie acht Jahre alt war. Danach lebte sie mit ihrer Mutter in San Diego, USA. Hier war sie viel Rassismus und Diskriminierung ausgesetzt, besonders wenn ihre „weiß aussehende“ Mutter nicht da war. Die Erfahrung ließ sie traumatisiert und erzeugte das Gefühl, unerwünscht zu sein. .

Als Kind liebte sie die Märchenfigur Aschenputtel sehr. In einem Interview sagte sie, dass Aschenputtel, obwohl eine Prinzessin, blond und blauäugig, nicht wie eine behandelt wurde und sie sich daher leicht mit ihr identifizieren könne.

Für ihre Mittel- und Oberschulausbildung wurde Sara an der San Diego School of Creative and Performing Arts (SDSCPA) eingeschrieben. Es ist eine kunstorientierte öffentliche Magnetschule, die neben einem College-Vorbereitungslehrplan eine vorprofessionelle Ausbildung in den Künsten bietet.

Sara studierte an der SDSCPA und wuchs in einem künstlerischen Umfeld auf. In ihrer siebten Klasse erschien sie zum ersten Mal zum Vorsprechen in der Schule. Aber bis dahin hatte sie angefangen zu glauben, dass sie nicht gewollt war und war so nervös, dass sie den Test nicht bestand.

Sara war durch ihr Versagen in der siebten Klasse zu traumatisiert, als dass sie es nicht weiter versuchte. Schließlich nahm sie genug Mut zusammen, um in ihrer neunten Klasse zu einem weiteren Vorsprechen zu erscheinen. Dieses Mal bestand sie mit Bravour das Lied "Wind unter meinen Flügeln".

Der Erfolg und das anschließende Lob stärkten ihr Selbstvertrauen. Schließlich trat sie in jeder Schulproduktion auf und spielte die Rollen der Hexe in "Into the Woods", Dolly in "Hello, Dolly!" Und Miss Hannigan in "Annie". Bald bekam sie die Wertschätzung, nach der sie sich immer gesehnt hatte.

Ihr Lebensziel war es zunächst, Ingenieurin zu werden. Doch als sie allmählich Anerkennung fand, entschloss sie sich, Theater und Kunst zu betreiben und nach ihrem Abschluss an der SDSCPA die New Yorker Julliard School zu besuchen. In New York hatte sie finanzielle Probleme und lebte in einem 10-mal-16-Zimmer mit einem Hochbett.

Im Jahr 1997 absolvierte Sara die Julliard School mit einem Abschluss in Bachelor of Fine Arts (Dramatik). Doch schon vor ihrem Abschluss wurde sie von einem Casting-Direktor entdeckt, der ihr eine Rolle in Paul Simons "The Capeman" anbot.

Werdegang

1998 begann Sara Elena Ramirez ihre Karriere und gab ihr Broadway-Debüt am Marquis Theatre mit "The Capeman", in dem sie in der Rolle von Wahzinak auftrat. Obwohl die Produktion insgesamt negative Kritiken erhielt, wurde Ramirez für ihre herausragende Leistung ausgezeichnet.

Ebenfalls 1998 debütierte sie in Filmen und spielte eine untergeordnete, aber denkwürdige Rolle in einem romantischen Comedy-Drama-Film mit dem Titel "Youve Got Mail". Darin spielte sie die Rolle von Rose, der Kassiererin des Unternehmens, die die Richtlinien ihres Unternehmens sehr ernst nahm.

1999 sprach sie im Videospiel „UmJammer Lammy“ den Titelcharakter von Lammy, einem schüchternen Lamm, aus. Ebenfalls im selben Jahr trat sie als Performerin in "The Gershwins 'Fascinating Rhythm" auf und gewann ihren ersten Preis dafür.

Im Jahr 2000 trat sie als Leutnant Vena im Fernsehfilm „Star Petrol“ auf. Im selben Jahr trat sie in vier Fernsehserien auf; als Carol Quinn in "Spin City", Gwen Girard in "Third Watch", Linda in "Welcome to New York" und Mrs. Barrera in "Law & Order: Special Victims Unit".

Im Jahr 2001 gab sie die Stimme für Lammy in "PaRappa the Rapper 2", diesmal mit einer kleineren Rolle. Ebenfalls im selben Jahr kehrte sie auf die Bühne zurück und spielte vom 11. März bis 10. Juni 2001 die Rolle der Felicia in „A Class Act“ im Ambassador Theatre.

Am 24. September 2001, als „Dreamgirls“ zugunsten des Actors Fund of America im Ford Center for the Performing Arts aufgeführt wurde, trat sie als Mitglied des Ensembles auf. Das Musical wurde aufgenommen und später als CD veröffentlicht.

Im Jahr 2002 trat sie in drei Filmen auf; als Polizist in "The Spiderman", als Belkis in "Washington Heights" und als weibliches Ensemble in "Chicago". Darüber hinaus trat sie als Gabriella Martinez in "Baseball Wives", einem Fernsehfilm, und als Lisa Perez in einer weiteren Folge von "Law & Order: Special Victims Unit" auf.

Im Jahr 2002 erschien sie auch in "The Vagina Monologues", einem episodischen Stück, das verschiedene sexuelle und andere Themen mit den Augen von Frauen untersucht. Es fand vom 12. November bis 1. Dezember 2002 im Westside Theatre statt.

2003 trat sie als Hannah Bulut in einer Folge von "As the World Turns" auf. Die anderen Werke des Jahres waren "Naked Hotel", ein Fernsehfilm, und "When Ocean Meets Sky", ein Dokumentarfilm über schwule Bewegungen.

Im Jahr 2004 trat Ramirez als Irma Pacheco in einer Folge von "NYPD Blue" auf. Im selben Jahr hatte sie ihre erste große Pause und wurde ausgewählt, um die Rolle der Lady of the Lake in "Spamalot" zu spielen, einem Musical von Eric Idle und John Du Prez.

"Spamalot" wurde am 9. Januar 2005 im Shubert Theatre in Chicago (heute PrivateBank Theatre) offiziell eröffnet. hatte aber seine erste Vorschau am 21. Dezember 2004. Später zog es an den Broadway, wo es am 14. Februar 2005 im Shubert Theatre eröffnet wurde und am 18. Dezember 2005 nach 1575 Vorstellungen endete.

Ihre Leistung in "Spamalot" gewann nicht nur ihre große Anerkennung, sondern zog auch die Aufmerksamkeit der Top-ABC-Führungskräfte auf sich, die ihr eine Rolle in jeder ABC-Produktion anboten. Ramirez entschied sich für "Greys Anatomy", weil sie es sehr mochte. Schließlich erhielt sie die Rolle der Calliope Torres.

Ramirez kam in seiner zweiten Staffel, die vom 25. September 2005 bis zum 15. Mai 2006 lief, in einer wiederkehrenden Rolle zu 'Grey's Anatomy'. In ihrer dritten Staffel, die am 21. September 2006 erstmals ausgestrahlt wurde, wurde ihre Rolle auf eine erweitert der Hauptfiguren.

Sie blieb bis Mai 2016 bei "Grey's Anatomy" und trat in 241 Folgen von Staffel 2 bis Staffel 12 auf. Sie porträtierte erfolgreich einen sehr komplizierten Charakter und erhielt dafür mehrere Nominierungen und Auszeichnungen. In der Zwischenzeit debütierte sie 2009 als Sängerin und veröffentlichte ihre erste Single, eine Interpretation von "Silent Night".

Am 27. März 2011 veröffentlichte sie "Sara Ramirez", ein selbstbetiteltes erweitertes Stück mit vier Titeln. Es debütierte auf Platz 37 der Billboard 200, Platz 9 der Billboard Independent Albums-Charts und Platz 38 der Canadian Albums Chart für die Woche vom 16. April 2011.

Von 2013 bis 2018 gab sie das Voice-Over für Königin Miranda in der Animationsfernsehserie „Sofia die Erste“. Währenddessen trat sie 2016 in der Rolle der Königin Miranda in "Elena und das Geheimnis von Avalor" auf, einem Abenteuer-Crossover-Fernsehfilm zwischen "Sofia die Erste" und "Elena von Avalor".

Ab 2016 begann sie hinter der Kamera zu arbeiten und produzierte gemeinsam mit dem Center for Bullying Prevention & Stomp Out Bullying der Pacer Foundation „Loserville“. Sie war auch ausführende Produzentin und Erzählerin von "Out of Exile: Daniels Geschichte", eine Geschichte, die uns an die Feindseligkeit der LGBT-Community erinnert.

2017 war sie Koproduzentin von „Der Tod und das Leben von Marsha P. Johnson“, einem weiteren Dokumentarfilm über LGBT-Rechte. Gleichzeitig spielte sie weiter und trat in der Rolle von Kat Sandoval in ihrer aktuellen Fernsehserie „Madam Secretary“ auf.

Hauptarbeiten

Sara Ramirez trat erstmals für ihre Rolle als Lady of the Lake in "Spamalot" ins Rampenlicht. Für ihre Leistung im Musical gewann sie nicht nur mehrere Preise, darunter einen Tony Award; erhielt aber auch große kritische Anerkennung.

Sie ist ebenso berühmt für ihre Arbeit in "Greys Anatomy". Neben der erfolgreichen Darstellung einer sehr komplizierten Figur war sie die Hauptsängerin in der Episode "Song under the Song". Im Verlauf der Show nahm ihre Popularität weiter zu und wurde von Millionen von Fans bewundert und von der Kritik hoch gelobt.

Persönliches Leben & Vermächtnis

Am 4. Juli 2012 heiratete Ramirez ihren langjährigen Freund Ryan DeBolt in einer privaten Zeremonie in New York. Er ist Business Analyst bei TIMEC, Paris, Frankreich.

Als Ramirez 2016 auf dem 40 to None Summit des „True Colors Fund“ in Los Angeles eine Rede hielt, stellte sie fest, dass sie bisexuell ist. Ihr zufolge hat sie den mutigen Schritt aus einer „organischen, inkrementellen Dringlichkeit“ heraus getan, um ihre Plattform zu nutzen, um die LGBT-Community zu stärken.

Kurzinformation

Geburtstag 31. August 1975

Nationalität: Amerikaner, Mexikaner

Berühmt: Schauspielerinnen Amerikanische Frauen

Sonnenzeichen: Jungfrau

Auch bekannt als: Sara Elena Ramírez

Geborenes Land: Mexiko

Geboren in: Mazatlán, Sinaloa

Berühmt als Schauspielerin

Familie: Ehepartner / Ex-: Ryan DeBolt (m. 2012) Vater: Alberto Ramírez Mutter: Luisa Vargas Weitere Fakten Ausbildung: Juilliard School