2020

Loni Anderson ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem für ihre Hauptrolle in der Sitcom „WKRP in Cincinnati“ bekannt ist

Loni Anderson ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die vor allem für ihre Hauptrolle in der Sitcom "WKRP in Cincinnati" bekannt ist. Die Serie brachte ihr drei "Golden Globe" - und zwei "Emmy Award" -Nominierungen ein. Sie ist in Cincinnati, USA, geboren und aufgewachsen. Seit sie 9 Jahre alt war, wollte Loni Schauspielerin werden. Im Alter von 20 Jahren gab sie ihr Schauspieldebüt mit einer kleinen Rolle in dem Film "Nevada Smith" von 1966. Ihre Schauspielkarriere wurde jedoch für die nächsten Jahre praktisch eingestellt, da sie keine hochwertigen Rollen bekommen konnte. 1975 feierte sie ein Comeback mit der Serie "SWAT". Nachdem sie in den nächsten Jahren in mehreren TV-Rollen aufgetreten war, trat sie in Filmen wie "Stroker Ace" und "Munchie" auf. Sie trat in "WKRP in Cincinnati" in der Ende der 1970er Jahre. Dies war eine Serie, die ihr immense Anerkennung einbrachte. In letzter Zeit war sie in 11 Folgen der Serie "The Mullets" zu sehen.

Kindheit & frühes Leben

Loni Anderson wurde am 5. August 1946 in Saint Paul, Minnesota, als Sohn von Maxine Hazel und Klaydon Carl Anderson geboren. Ihre Mutter arbeitete als Model, während ihr Vater Umweltchemiker war. Ihre Mutter hatte einen großen Einfluss auf Loni, als sie aufwuchs.

Loni war immer fasziniert von der Welt der Unterhaltung. Als sie 9 Jahre alt war, hatte sie sich entschlossen, Schauspielerin zu werden. Sie erzählte ihrer Mutter bald von ihrem Wunsch, Schauspielerin zu werden. Obwohl ihre Mutter sie unterstützte, fehlten der Familie Verbindungen vor Ort. Daher musste Loni sehr hart arbeiten, um ihre Träume zu verwirklichen.

Loni absolvierte 1963 die Alexander Ramsey Senior High School in Roseville. Sie war immer eine Diva in ihrer Schule und erhielt einige Schönheitsauszeichnungen. Nach dem Abitur besuchte Loni die "University of Minnesota", um Kunst zu studieren.

Als Teenager nahm sie an mehreren Schönheitswettbewerben teil und gewann einige davon. Sie vertrat ihre Heimatstadt beim Wettbewerb „Miss Minnesota“ und war dort die erste Zweitplatzierte.

Loni verliebte sich in ihren frühen College-Jahren in Bruce Hasselbeck aus Minnesota, und das Paar heiratete 1964. Bald darauf brachte Loni ihre Tochter Deidra zur Welt. Das Ehepaar ließ sich jedoch 1966 scheiden. Anschließend zog Lori ihre Tochter als alleinerziehende Mutter auf.

Loni hatte viele Schwierigkeiten, als sie als alleinerziehende Mutter Schwierigkeiten hatte, Karriere zu machen. Sie arbeitete auch eine Weile als Schullehrerin, um über die Runden zu kommen.

Werdegang

1966 wurde Lori eine kleine Rolle in dem Film "Nevada Smith" angeboten, in dem Hollywood-Superstar Steve McQueen die Hauptrolle spielte. Sie hat in den nächsten Jahren für unzählige Rollen vorgesprochen. Es gab jedoch kaum Erfolg.

Für mehr als ein Jahrzehnt nach ihrem Debüt bekam sie kein Qualitätsschauspielprojekt. Während dieser Zeit arbeitete sie weiterhin als Lehrerin.

Mitte der 1970er Jahre übernahm sie einige Gast-TV-Rollen. 1975 trat sie in kleinen Rollen in zwei Folgen von "S.W.AT." und in einer Folge von "Police Woman" auf. 1976 feierte sie ihr Film-Comeback mit einer kleinen, nicht im Abspann aufgeführten Rolle in dem Film "Vigilante Force".

1978 drehte sich ihr Leben um, nachdem sie in zwei Folgen der beliebten Sitcom "Three's Company" in einer Gastrolle mitgewirkt hatte. Diese Rolle war zwar nur von kurzer Dauer, half ihr jedoch, eine Rolle in der Sitcom "WKRP in Cincinnati" zu übernehmen ihr erstes großes Durchbruchsprojekt.

In "WKRP in Cincinnati" spielte Loni die Rolle einer Empfangsdame namens "Jennifer Marlow". Es wurde die beliebteste Figur in der Sitcom. Auch die Sitcom wurde zu einer der erfolgreichsten Serien der 1970er Jahre. Loni erhielt mehrere Nominierungen für den Golden Globe und den Emmy Award für ihre Rolle in der Sitcom. Die Serie lief bis 1982 und Loni erschien in 89 Folgen.

Loni trat in mehreren weiteren Serien wie "The Incredible Hulk", "The Love Boat" und "Fantasy Island" auf. Sie trat auch in zwei Fernsehfilmen auf, "The Jayne Mansfield Story" und "Sizzle".

1983 erhielt sie die erste große Rolle ihrer Filmkarriere. Die Rolle war die von "Pembrook Feeny" in dem Action-Comedy-Film "Stroker Ace". Der Film erwies sich als kritischer und kommerzieller Misserfolg.

Anschließend trat sie weiterhin im Fernsehen auf und spielte 1984 die Hauptrolle in der Serie „Partners in Crime“. Die Serie war von kurzer Dauer und wurde nur für 13 Folgen ausgestrahlt.

Loni trat 1986 als Hauptdarsteller in der Sitcom „Easy Street“ auf. Die Serie lief über 22 Folgen und wurde als kommerzieller und kritischer Fehler angesehen. Gegen Ende der 1980er Jahre trat Loni in Fernsehfilmen wie "Whisper Kill" und "Too Good to be True" auf.

1992 feierte Loni ihr Comeback auf der großen Leinwand mit dem Comedy-Drama-Film „Munchie“, der auch der Debütfilm der gefeierten Schauspielerin Jennifer Love Hewitt war. Loni spielte eine Hauptrolle in dem Film, der an der Abendkasse durchschnittliche Sammlungen einbrachte.

1993 kehrte sie mit einer Schlüsselrolle in der Serie "Nurses" zum Fernsehen zurück, die durchschnittliche Bewertungen erhielt. Loni spielte in 22 Folgen die Rolle der "Casey MacAfee", und ihre Leistung wurde von der Kritik hoch gelobt.

Später trat sie in den Serien "Melrose Place" und "Sabrina the Teenage Witch" auf. 2003 feierte Loni mit der Sitcom "The Mullets" ein großes TV-Comeback, in dem sie eine der Schlüsselrollen spielte. Die Sitcom wurde für 11 Folgen ausgestrahlt und später wegen schlechter Bewertungen abgesagt.

Nach dem Debakel von "The Mullets" verschwand Loni fast aus der Schauspielarena. Sie war kürzlich in kleinen Auftritten in den Serien "Baby Daddy" und "Love You More" zu sehen. Sie ist auch in der Web-Serie "My Sister Is So Gay" aufgetreten.

Persönliches Leben

Loni Anderson hat viermal geheiratet. Ihr erster Ehemann war Bruce Hasselbeck, mit dem sie eine Tochter hatte, Deidra. Das Ehepaar wurde 1966 nach zweijähriger Ehe geschieden. Loni heiratete dann 1973 Ross Bickell. Diese Ehe dauerte bis 1981.

1988 heiratete Loni ihren "Stroker Ace" -Co-Star Burt Reynolds und adoptierte einen Sohn namens Quinton. Das Paar wurde 1993 geschieden. 2008 heiratete Loni den Musiker Bob Flick.

Loni war aktiv an verschiedenen wohltätigen Zwecken beteiligt, vor allem im Zusammenhang mit der Verbreitung des Bewusstseins für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD), eine Lungenerkrankung. Beide Eltern rauchten regelmäßig und litten an der Krankheit.

Ihr persönliches Leben war für ihre Fans seit ihrem Aufstieg zum Star eine Frage der Spekulation. 1997 veröffentlichte Loni ihre Autobiografie "Mein Leben in High Heels".

Kurzinformation

Geburtstag 5. August 1945

Staatsangehörigkeit Amerikaner

Berühmt: Schauspielerinnen Amerikanische Frauen

Sonnenzeichen: Löwe

Auch bekannt als: Loni Kaye Anderson

Geborenes Land Vereinigte Staaten

Geboren in: Saint Paul, Minnesota, USA

Berühmt als Schauspielerin

Familie: Ehepartner / Ex-: Bob Flick (m. 2008), Bruce Hasselberg (m. 1964–1966), Burt Reynolds (m. 1988–1994), Ross Bickell (m. 1974–1981) Mutter: Maxine Hazel (1924) –1985) Kinder: Deidra Hoffman, Quinton Anderson Reynolds US-Bundesstaat: Minnesota Stadt: Saint Paul, Minnesota