2020

Matthew Labyorteaux ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sprecher. Schauen Sie sich diese Biografie an, um mehr über seine Kindheit zu erfahren.

Matthew Labyorteaux ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Sprecher. Bekannt wurde er als Albert Quinn Ingalls in der Fernsehserie "Little House on the Prairie" und als Richie Adler in der Dramaserie "Whiz Kids".Er ist auch berühmt dafür, Jaden Yuki im japanischen Anime „Yu-Gi-Oh! GX. 'Labyorteaux war in mehreren TV-Shows zu Gast, darunter' Lou Grant ',' Here's Boomer ',' The Love Boat ',' Amazing Stories ',' Highway to Heaven ',' Hotel ',' Night Court 'und "Paradies", um nur einige zu nennen. Er hat auch zur großen Leinwand beigetragen, indem er in Filmen wie "Eine Frau unter dem Einfluss", "König der Zigeuner" und "Tödlicher Freund" mitgewirkt hat. Als Sprecher hat Labyorteaux seine Stimme für die Filme "Mulan", "Everyone's Hero", "Bride Wars" und "The Wind Rises" geliefert. Derzeit ist der amerikanische Schauspieler weder auf der kleinen noch auf der großen Leinwand aktiv. In den letzten Jahren wurden die Medien nicht mit Informationen zu seinen aktuellen persönlichen und beruflichen Ereignissen aktualisiert.

Werdegang

Matthew Labyorteaux erschien erstmals 1974 in dem Film "Eine Frau unter dem Einfluss". Anschließend war er in vielen TV-Dramen wie "The Rookies", "Phyllis", "The Practice", "Doc" und "The Bob Newhart Show" zu Gast. 1977 spielte er in den Serien "The Red Hand Gang" und "Mary Hartman, Mary Hartman". Im folgenden Jahr wurde der Schauspieler als Albert Quinn Ingalls in der Dramaserie "Little House on the Prairie" besetzt. 1978 erschien er in dem Film "König der Zigeuner".

Bald darauf drehte Labyorteaux den Fernsehfilm „Little House Years“. Von 1983 bis 1984 spielte er die Rolle des Richie Adler in der TV-Serie "Whiz Kids". Bis 1991 war er Gast in den Programmen "Amazing Stories", "Highway to Heaven", "Hotel", "Night Court", "Paradise" und "Silk Stalkings". Während dieser Zeit spielte der amerikanische Künstler auch in dem Film "Deadly Friend". Er lieferte zusätzliche Stimmen im Film "Mulan".

Von 2003 bis 2004 arbeitete Labyorteaux für die Videospielserie „.hack“. Danach begann er Jaden Yuki in der Serie „Yu-Gi-Oh! GX “. 2007 machte er einige Spracharbeiten für die Serie "Winx Club", woraufhin der Sprecher zwei Jahre später dem Videospiel "Bride Wars" seine Stimme verlieh. Danach spielte er Sprachrollen in den Videospielen "Star Wars: Die alte Republik", "Kinect Star Wars" und "Yu-Gi-Oh! Duell Links “.

Matthew Labyorteaux wurde am 8. Dezember 1966 als Matthew Charles Labyorteaux in Los Angeles, Kalifornien, USA, geboren. Er ist der Adoptivsohn der Schauspielerin Frances Marshall und ihres Innenarchitekten Ronald Labyorteaux. Er ist der jüngere Bruder des ebenfalls adoptierten Schauspielers Patrick Labyorteaux und von Jane.

Obwohl Labyorteaux im wirklichen Leben autistisch ist, ist er auch ein erfahrener Videospielspieler. 1992 gründete er zusammen mit seinem Bruder den Youth Rescue Fund, eine Wohltätigkeitsorganisation zur Unterstützung junger Menschen in Krisen. Dieser Verein ist nicht mehr aktiv.

Kurzinformation

Geburtstag 8. Dezember 1966

Staatsangehörigkeit Amerikaner

Sonnenzeichen: Schütze

Auch bekannt als: Matthew Charles Labyorteaux

Geboren in: Los Angeles, Kalifornien, USA

Berühmt als Darsteller

Familie: Vater: Ronald Labyorteaux Mutter: Frances Marshall Geschwister: Jane Laborteaux (Schwester), Patrick Labyorteaux (älterer Bruder) US-Bundesstaat: Kalifornien Stadt: Los Angeles