Ruth Buzzi ist eine amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Komikerin. Bekannt für ihre Arbeiten in Filmen, TV-Shows und Bühnenproduktionen, ist sie am beliebtesten für die Comedy-Varieté-Show "Rowan & Martins Laugh-in". Sie wurde in Westerly, Rhode Island, geboren und wuchs in Connecticut auf. Sie studierte an der Stonington High School, danach schrieb sie sich am Pasadena Playhouse ein und schloss mit Auszeichnung ab. Ihre erste Arbeit im Fernsehen war in einigen Folgen von "Linus der Löwenherz". 1967 trat sie regelmäßig als Darstellerin in "Rowan and Martins Laugh-in" auf, was zum erfolgreichsten Werk ihrer Karriere wurde. Buzzis erste wichtige Filmrolle war in "Record City", einem Film, der die Heldentaten von Mitarbeitern in einem Plattenladen aufzeichnet. Im Laufe der Jahre hat sie in mehreren anderen Filmen mitgewirkt, darunter in "The North Avenue Irregulars", "Skatetown, USA" und "My Mom's a Werewolf". Im Laufe ihrer Karriere hat sie mehrere Auszeichnungen und Ehrungen erhalten. Sie wurde fünfmal für den Emmy Award nominiert und hat einmal den Golden Globe Award für ihre Arbeit in "Rowan and Martins Laugh-in" gewonnen. Im Jahr 2008 wurde sie vom Board of Regents der Northwood University zur „Distinguished Woman of Northwood“ ernannt.

Kindheit & frühes Leben

Ruth Buzzi wurde am 24. Juli 1936 im Westerly Hospital in Westerly, Rhode Island, USA, geboren. Der Name ihres Vaters war Angelo Peter Buzzi. Er war ein bekannter Steinbildhauer. Der Name ihrer Mutter war Rena Pauline. Sie wuchs in Wequetequock in Connecticut auf.

Sie studierte an der Stonington High School. Sie war dort die Cheerleaderin. Später ging sie für die darstellenden Künste zum Pasadena Playhouse. Sie studierte Gesang, Tanz, Schauspiel und Kosmetologie und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab.

Werdegang

Ruth Buzzi begann vor ihrem Abschluss zu schauspielern. Im Alter von neunzehn Jahren reiste sie während ihrer Sommerpause am College mit Sänger Rudy Vallee in einem Live-Musical- und Comedy-Act.

Nach ihrem Abschluss spielte sie eine Hauptrolle in einem Off-Broadway-Musical. Bald machte sie im Fernsehen auf ihre Rollen in "The Gary Moore Show" und "Linus the Lionhead" aufmerksam.

Ihre Popularität erreichte neue Höhen, nachdem sie in "Rowan & Martins Laugh-in", einer amerikanischen Sketch-Comedy-Show, die von 1968 bis 1973 lief, auftrat. Sie trat in 141 Folgen als Performerin auf und ihre Leistung in der Show wurde sehr geschätzt.

Ihre erste wichtige Filmrolle war in "Record City" (1978) unter der Regie von Dennis Steinmetz. Im Laufe der Jahre hat sie in mehreren anderen Filmen mitgewirkt, darunter in "Skatetown, USA", "The Being" und "My Mom's a Werewolf".

Ihre Karriere blühte auf, als sie in den folgenden Jahren in Fernsehshows wie "That Girl", "The Lost Saucer", "Alvin and the Chipmunks", "The Berenstain Bears" und "Sesame Street" auftrat.

In den 1990er und 2000er Jahren spielte sie unterstützende Rollen in den Filmen "Der Kampf vor Weihnachten", "Die Abenteuer von Elmo in Grouchland" und "Gefallene Engel". Ihre neuesten Werke sind "One Month Out" und "Glenn's Gotta Go!", Beide 2017 veröffentlicht.

Sie hat auch in mehreren Fernsehfilmen mitgewirkt, darunter "Kids Incorporated: Rock im neuen Jahr" und "Lucky Eds Tabloid News".

Hauptarbeiten

Die amerikanische Sketch-Comedy-Show "Rowan & Martins Laugh-In" kann als das wichtigste Werk in Ruth Buzzis Karriere angesehen werden. Die Show wurde sehr populär und erschien in den 50 größten TV-Shows aller Zeiten von TV Guide. Buzzi selbst erhielt viel Anerkennung für ihre Arbeit in der Show. Sie wurde für fünf Emmy Awards nominiert und gewann einen Golden Globe Award.

Als Synchronsprecherin sprach Buzzi in "The Berenstain Bears", einer Zeichentrickserie, die auf der Kinderbuchreihe "Berenstain Bears" basiert, mehrere Haupt- und Nebenfiguren aus. Die Show wurde für einen Emmy Award in der "Outstanding Performer in Children’s Programming" nominiert. Die Serie wurde von 1985 bis 1987 ausgestrahlt und umfasste zwei Staffeln.

Zu ihren Arbeiten auf der großen Leinwand gehört "Meine Mutter ist ein Werwolf", Regie führte Michael Fischa. Mit Buzzi in einer Nebenrolle spielte der Film auch die Schauspieler Susan Blakely, John Saxon, John Schuck und Diana Barrows. Der Film handelte von einer durchschnittlichen Vorstadthausfrau, die Merkmale eines Werwolfs zeigt, nachdem sie von ihrem Hund gebissen wurde.

Familien- und Privatleben

Ruth Buzzis erste Ehe war von 1965 bis 1975 mit Basil Keko. Später heiratete sie Kent Perkins, mit dem sie in Stephenville, Texas, lebt.

Buzzi malt auch als Hobby. Sie hat ihre Werke nie zum Verkauf angeboten, obwohl sie einige Gemälde für wohltätige Zwecke gespendet hat. Sie unterstützt auch verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen für Kinder wie "Make a Wish Foundation" und "Big Brothers Big Sisters of America".

Kurzinformation

Geburtstag 24. Juli 1936

Staatsangehörigkeit Amerikaner

Berühmt: Schauspielerinnen Amerikanische Frauen

Sonnenzeichen: Löwe

Auch bekannt als: Ruth Ann Buzzi

Geboren in: Westerly, Rhode Island

Berühmt als Schauspielerin

Familie: Ehepartner / Ex-: Kent Perkins (m. 1978), Basil Keko (m. 1965 - div. 1975) Vater: Angelo Peter Buzzi Mutter: Rena Pauline Geschwister: Kent Perkins (m. 1978) US-Bundesstaat: Rhode Island More Fakten Bildung: Old Stonington High School