2020

Lizzo, geboren Melissa Viviane Jefferson, ist eine amerikanische Rapperin, Sängerin, Songwriterin,

Lizzo, geborene Melissa Viviane Jefferson, ist eine amerikanische Rapperin, Sängerin, Songwriterin und Moderatorin. Lizzo wurde in Detroit, Michigan, geboren und wuchs in Texas auf. Als Teenager begann er zu rappen. Im Alter von 14 Jahren gründete sie eine Rap-Gruppe namens "Cornrow Clique". In den nächsten Jahren trat sie in Zusammenarbeit mit vielen Indie-Künstlern auf und gründete ein rein weibliches Musik-Trio namens "The Chalice". Die Gruppe veröffentlichte ihre Debütalbum "We Are the Chalice" im Jahr 2012. Das Indie-Album war ein Sleeper-Hit vor Ort. Lizzo wurde schließlich vom Plattenlabel "Totally Gross National Product" unter Vertrag genommen. Ihr erstes Soloalbum "Lizzobangers" wurde 2013 veröffentlicht. Das Album war ein kritischer und kommerzieller Erfolg. Nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Big Grrrl Small World" im Jahr 2015 wurde sie von "Atlantic Records" unter Vertrag genommen. Mit "Atlantic" veröffentlichte sie ihr drittes Studioalbum "Cuz I Love You". Sie war Gründungsmitglied vieler Hip-Hop-Gruppen wie "Grrrl Prty", "The Chalice", "The Clerb" und "Absynthe".

Kindheit & frühes Leben

Lizzo wurde am 27. April 1988 in Detroit, Michigan, als Melissa Viviane Jefferson geboren. Sie wuchs mit zwei älteren Geschwistern auf und verbrachte die ersten Jahre ihres Lebens in ihrer Heimatstadt.

Obwohl kein Mitglied ihrer Familie der Unterhaltungsindustrie angehörte, waren sie alle begeisterte Musikliebhaber. Jeder in der Familie hatte seinen eigenen Musikgeschmack. Das Aufwachsen in diesem Umfeld wirkte sich positiv auf Lizzo aus.

Ihre Familie war zutiefst religiös und glaubte an die Pfingstgemeinde. Sie sang Evangelien und war Teil von Kirchenchören. Dies beeinflusste auch ihre Musik.

Im Alter von 9 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Houston, Texas, wo sie ihre eigentliche musikalische Ausbildung begann. Sie lernte Flöte spielen und hörte so viel Musik wie möglich. Sie trat auch der Blaskapelle der Schule in der Mittelschule bei und fuhr fort, bis sie das College besuchte. Sie spielte das Piccolo in der Schulblaskapelle.

Houston war auch Zeuge vieler Freestyle-Rap-Kämpfe. Lizzo nahm an vielen solchen Schlachten teil und nahm an einigen teil. Sie hatte jedoch beschlossen, sich niemals nur auf Hip-Hop-Musik zu beschränken. Sie polierte auch ihre Flötenspielfähigkeiten.

2005 schrieb sie sich an der "University of Houston" ein, brach sie jedoch ab, bevor sie ihren Bachelor-Abschluss machte. Bis dahin hatte ihre Musikkarriere erheblich an Fahrt gewonnen. Etwa zur gleichen Zeit waren ihre Eltern in eine andere Stadt gezogen und sie hatte keinen Platz zum Schlafen. Sie verbrachte viele Nächte in ihrem Auto. Irgendwie traf sie jedoch weiterhin Leute, die mit der Musikindustrie zu tun hatten.

Werdegang

Sie hatte mit 14 Jahren angefangen zu rappen und lebte in Houston. Sie gründete eine Rap-Gruppe namens "Cornrow Clique" und arbeitete mit ihren besten Freunden zusammen. Sie spielte bei vielen lokalen Veranstaltungen und machte sich einen Namen.

Nachdem sie nach Minneapolis gezogen war, schloss sie sich vielen Hip-Hop-Gruppen an und trat vor Ort auf. Sie gründete eine dreiköpfige Rap / R & B-Gruppe mit dem Namen "The Chalice", die ihr Sprungbrett in die Musikindustrie wurde. Mit "The Chalice" nahm sie ihr Debütalbum auf.

2012 veröffentlichte die Gruppe ihr unabhängig veröffentlichtes Debütalbum "We Are the Chalice". Da es kein Plattenlabel gab, wurde das Album nur ein lokaler Erfolg und wurde in lokalen Clubs und Pubs gespielt.

Sie erlangte Aufmerksamkeit und kam bald mit Musikern wie Lazerbeak und Ryan Olson in Kontakt. Sie arbeiteten zusammen an Lizzos Debüt-Studioalbum "Lizzobangers". Das Album wurde im Oktober 2013 unter dem Label "Totally Gross National Product" veröffentlicht.

Das Album enthielt 14 Songs und war ein großer kritischer und kommerzieller Erfolg. Viele angesehene Veröffentlichungen wie "The Guardian" und "Drowned in Sound" gaben dem Album hohe Bewertungen. Die Musikvideos aus dem Album wurden auf "YouTube" anständig angesehen.

Im Herbst 2013 tourte sie durch Großbritannien und die USA, bewarb ihr Album und spielte live auf der Bühne. Sie gewann auch den "City Pages Picked to Click Award" für den "Best New Twin Cities Artist". Sie wurde auch von der Zeitschrift "Time" zu einer der Künstlerinnen ernannt, auf die sie sich 2014 freuen kann.

Dieser traumhafte Beginn ihrer Karriere führte zu Kooperationsangeboten anderer etablierter Musiker. Sie arbeitete mit Prince an seinem Album "Plectrumelectrum" und trat in drei Songs des Albums als vorgestellte Künstlerin auf.

Nach dem Erfolg ihrer Promotion-Tour und ihres Debüt-Studioalbums begann sie 2013 mit der Arbeit an ihrem zweiten Album. Anschließend arbeitete sie mit dem Musikproduzenten Lazerbeak zusammen, um ihr Album "Big Grrrl Small World" zu produzieren.

Das Album enthielt 12 Titel und war ein weiterer großer Erfolg. Viele ihrer Songs handelten von ihrer persönlichen Erfahrung als „schwarze und übergewichtige Frau“ und dem damit verbundenen Stigma. Dies fand großen Anklang bei den Zuhörern und sie stieg mit einem weiteren überaus erfolgreichen Album die Erfolgsleiter hinauf.

2016 veröffentlichte sie ihre erste große EP, "Coconut Oil". Bis dahin wurde sie unter "Atlantic Records", einem der größten amerikanischen Plattenlabels, unter Vertrag genommen. Obwohl das Album ein Erfolg war, konnte es das Erfolgsniveau ihrer ersten beiden Studioalben nicht erreichen. Das Magazin "Rolling Stones" hat es auf Platz 14 seiner "20 Best Pop Albums of 2016" -Liste veröffentlicht.

Im April 2019 veröffentlichte Lizzo ihr drittes Album "Cuz I Love You", das ihr erstes Album war, das unter einem großen Musiklabel veröffentlicht wurde. Das Album erlangte allgemeine Anerkennung und war auch ein kommerzieller Erfolg. Es debütierte auf dem sechsten Platz in der Tabelle „Billboard 200“. Sie wurde auch in eine Kontroverse hineingezogen, als sie nackt auf dem Promotion-Cover des Albums erschien.

Im April 2019 trat sie beim Coachella Music Festival auf.

Sie war auch in der "Late Show with David Letterman" und "Jimmy Kimmel Live!" Zu sehen. Sie hat 2016 10 Folgen der Musik-TV-Show "Wonderland" moderiert.

Sie spielte eine Sprachrolle ("Lydia") im Animationsfilm "Ugly Dolls" von 2019.

Familien- und Privatleben

Lizzo hat ihr persönliches Leben ziemlich geheim gehalten. Es gibt keine offizielle Bestätigung bezüglich ihrer früheren Beziehungen.

Sie verlor ihren Vater im Jahr 2010, was für sie eine sehr traumatische Erfahrung war. Sie war lange Zeit nach dem Vorfall depressiv. Sie kämpfte auch in ihrer Karriere, was es ihr schwerer machte, mit seinem Tod fertig zu werden. Es wurde berichtet, dass sie mit ihrem Vater über ein psychisches Medium in Los Angeles kommuniziert.

Sie ist als Vorbild bekannt, denn trotz ihres Übergewichts bleibt sie zuversichtlich und zeigt dies auch durch die Texte ihrer Songs.

Kurzinformation

Geburtstag 27. April 1988

Staatsangehörigkeit Amerikaner

Sonnenzeichen: Stier

Auch bekannt als: Melissa Viviane Jefferson

Geboren in: Detroit, Michigan

Berühmt als Sänger